Neu Sendung über Migration und Psychologie

Am Samstag, den 12. Mai, von 18:00 bis 20:00 Uhr startet der 2. Rundfunkbeitrag über Erfahrungen und Kenntnisse zum Thema „Migration und Psychologie.“

Es handelt sich um ein Programm für Migranten spanischer Sprache in aller Welt, ganz besonders aber in Deutschland. Wir möchten ebenfalls deutsche Hörer ansprechen, die sich für dieses Thema interessieren oder eigene Migrationserfahrungen in Ländern spanischer Sprache gesammelt haben.

Die Sendung “Migration und Psychologie” informiert über theoretische und praktische Konzepte in den Bereichen:

Ursachen und Beweggründe von Migration

Sozial- und individualpsychologische Auswirkungen der Migration

Kulturelle Unterschiede zwischen aufnehmender Gesellschaft und Migranten

Interkulturelle Kompetenzen und persönliche Entwicklung

Im Rahmen unserer Sendung werden besondere Gäste ebenso zu Wort kommen wie interessierte Anrufer und wir versprechen ebenfalls gute Musik aus aller Welt. Über einen Podcast, der noch auf unserer Webseite bekannt gegeben wird, kann die Sendung auch zeitversetzt verfolgt werden.

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch ein “like” und ein „Folgen“ auf Facebook: Fan Page “Migración y Psicología“ Das ist auch der Platz für Kommentare, Anregungen und Musikwünsche für unsere nächsten Sendungen.

Nicht vergessen! Am Samstag, den 12. Mai, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr.

„Migración y Psicología“ es un programa de radio que se transmite en español y alemán. Dirigido a hispanohablantes que son inmigrantes en el mundo. En especial, aquellos que se encuentran en Alemania. También nuestro público son alemanes que se interesan por esta temática y/o comparten experiencias migratorias en países de habla hispana.

“Migración y Psicología” aporta información y es un espacio de discusión de todos los aspectos relacionados con:

Causas y motivos de la migración a nivel mundial
Migración e impacto en la psicología social e individual
Diferencias culturales entre sociedad de acogida e inmigrantes
Desarrollo personal y competencias interculturales.

Transmitimos el segundo Sábado de cada mes. Hacemos entrevistas a invitados especiales, recibimos llamadas telefónicas del público y disfrutamos de buena música de todos los rincones del mundo.

Pronto podrás escuchar el programa en horario diferido a través de un podcast. Ayúdanos a crecer y danos un “like” y “síguenos” en Facebook: Fan Page “Migración y Psicología”.

Próximo programa, 12 de Mayo entre las 18:00 y las 20:00 hrs.
Nos vemos en www.coloradio.org y www.coloradio.radio.de (Live Stream).

1. Radio Sendung “Migration und Psychologie”

Am kommenden Samstag, dem 14. April, von 12:00 bis 14:00 Uhr startet mein erster Rundfunkbeitrag über Erfahrungen und Kenntnisse zum Thema „Migration und Psychologie.“

Die Ausstrahlung erfolgt über coloRadio Dresden auf UKW 98,4 und 99,3. Du kannst uns aber von überall über die Internetseite www.coloradio.org und Livestream www.coloradio.radio.de erreichen.

Es handelt sich um ein Programm für Migranten spanischer Sprache in aller Welt, ganz besonders aber in Deutschland.

Wir möchten ebenfalls deutsche Hörer ansprechen, die sich für dieses Thema interessieren oder eigene Migrationserfahrungen in Ländern spanischer Sprache gesammelt haben.

Die Sendung “Migration und Psychologie” informiert über theoretische und praktische Konzepte in den Bereichen:

Ursachen und Beweggründe von Migration

Sozial- und individualpsychologische Auswirkungen der Migration

Kulturelle Unterschiede zwischen aufnehmender Gesellschaft und Migranten

Interkulturelle Kompetenzen und persönliche Entwicklung

Im Rahmen unserer Sendung werden besondere Gäste ebenso zu Wort kommen wie interessierte Anrufer und wir versprechen ebenfalls gute Musik aus aller Welt

Über einen Podcast, der noch auf unserer Webseite bekannt gegeben wird, kann die Sendung auch zeitversetzt verfolgt werden.

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch ein “Like” und ein “Folgen“ auf Facebook: Fan Page “Migración y Psichología“ Das ist auch der Platz für Kommentare, Anregungen und Musikwünsche für unsere nächsten Sendungen.


Nicht vergessen! Am Samstag, dem 14. April, zwischen 12:00 und 14:00 Uhr zuschalten unter www.coloradio.org und www.coloradio.radio.de .

1. Programa de Radio “Migración y Psicología”

Este sábado 14 de Abril entre 12:00 y las 14:00 hrs (horario de verano en Alemania) transmitiré mi primer programa de radio en español y alemán, que está destinado a compartir experiencias y conocimientos relacionados con el fenómeno de la “Migración y la Psicología”.

Se transmite a través de coloRadio Dresden en el 98,4 y 99,3 FM. Pero también, nos puedes escuchar desde cualquier parte del mundo, a través de la página web www.coloradio.org y livestream www.coloradio.radio.de

Este es un programa de radio para hispanohablantes que son inmigrantes en el mundo. En especial, aquellos que se encuentran en Alemania.

También queremos dirigirnos a muchos alemanes que se interesan por esta temática o comparten experiencias migratorias en países de habla hispana.

“Migración y Psicología” difunde e informa sobre conceptos teóricos y prácticos, relacionados con:

Causas y motivos de la migración
Migración e impacto en la psicología social e individual
Diferencias culturales entre sociadad de acogida y migrantes
Competencias interculturales y desarrollo personal

Junto a lo anterior, haremos entrevistas a invitados especiales, tendremos contactos teléfonicos con el público y disfrutaremos de la mejor música de todos los ríncones del mundo.

Muy pronto podras escuchar el programa en horario diferido a través de un podcast que difundiremos a través de nuestra propia página web. Te mantendremos informado.

Ayúdanos a crecer y danos un “like” y “siguenos” en Facebook: Fan Page “Migración y Psicología”.

Allí deja tus comentarios y además dinos que música te gustaría escuchar en el próximo programa.

Ya lo sabes! No lo olvides!

Escuchanos este Sábado 14 de Abril entre las 12:00 y las 14:00 hrs (www.coloradio.org y www.coloradio.radio.de)

Seminar Herausforderung Migration

Seminar in Dresden (IAG)
In Betrieben wächst der Anteil von Beschäftigten mit Migrationshintergrund. Betriebe mit einem hohen Anteil an ausländischen Beschäftigten brauchen besondere Präventionskonzepte. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die Beschäftigten keinen oder nur geringe Deutschkenntnisse haben, oder wenn sich das Verständnis von Sicherheit und Gesundheit in der Herkunftskultur stark von unserem unterscheidet. Können mehrsprachige Unterweisungsmaterialien hilfreich sein oder arbeitet man besser mit Piktogrammen? Was verbirgt sich hinter der Idee des „Peer Systems“? Welche Präventionsansätze haben sich in Unternehmen mit einem hohen Anteil an Beschäftigten mit Migrationshintergrund bewährt? Wenn Sie Betriebe beraten, die einen hohen Anteil an Beschäftigten mit Migrationshintergrund haben und sich daraus immer wieder Fragestellungen für die Prävention ergeben, sind Sie in diesem Seminar richtig.

Seminarthemen im Überblick
  • Zahlen, Daten und Fakten zur Migration
  • Unfallzahlen bei Migranten: Wer ist besonders gefährdet?
  • Ramadan und Prävention – Grundlagen zu interkulturellen Unterschieden
  • Unterschiedliche Sicherheitskulturen – unterschiedliches Sicherheitsverhalten
  • Ausgewählte Präventionsansätze aus Betrieben mit einem hohen Anteil an Beschäftigten mit Migrationshintergrund: u.a. Peersysteme und Unterweisung mit Piktogrammen

Ihr Nutzen:

Sie wissen um die Bedeutung kultureller Unterschiede für die Sicherheit und Gesundheit und gewinnen Sicherheit in der Beratung zum Thema Arbeitsschutz und Migration.

Fortbildungspunkte:

Dieses Seminar ist mit folgenden Fortbildungspunkten bewertet:
VDSI – Arbeitsschutz: 3 Punkte
Termin:

Beginn
21.02.2018, 14:00 Uhr

Ende
23.02.2018, 12:00 Uhr

Seminarort:

IAG Dresden

Seminarpreis:

Dozent/in:

Katrin Boege und Dr. Victor Labra Holzapfel

 

 

Erfolgreiches Seminar über Migration und Trauma in Stolberg

Ende Oktober hatte ich Gelegenheit, die Stadt Stolberg in der Nähe von Aachen zu besuchen, um ein Seminar über das Thema “Interkulurelle Besonderheiten bei traumatischen Ereignissen” abzuhalten. Das Seminar gehört zum Angebot des Instituts für Arbeit und Gesundheit in Dresden (IAG) im Rahmen eines Programms zur Verbesserung der Arbeitssicherheit von Personen, die bei ihrer Berufstätigkeit eine hohe Stressbelastung erfahren aufgrund des unmittelbaren Umgangs mit Ausländern, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind.

03_SeminarStolberg2015

Als promovierter Sozialpsychologe und Interkultureller Trainer bestand meine Aufgabe in der Vermittlung von theoretischen und praktischen Erkenntnissen zum Thema Migration und zu den verschiedenen Akkulturationsstrategien (Assimilierung, Integration, Separation und Marginalisierung) von Ausländern in Deutschland. Darüber hinaus war dieses aber auch eine Gelegenheit, um über meine eigene Migrationsgeschichte und über die Schritte zu berichten, die ich selbst tun musste, um eine angemessene Stufe kultureller Integration in Deutschland zu erreichen. Continuar leyendo “Erfolgreiches Seminar über Migration und Trauma in Stolberg”

La paz es un recurso ¡Raro y valioso! ¡Hay que cuidarlo!

La llegada de refugiados a Europa y a Alemania supone un enorme desafío hacia el futuro.

Sin embargo, existen indicadores en política, economía, sociología y psicología social de los últimos años que me hacen dudar que este desafío pueda ser canalizado en forma constructiva hacia el futuro. Ojalá me equivoque y que de esta crisis que vive Europa, surja algo bueno para todos.

Yo siempre he creído y he tratado de practicar la idea de que “una crisis” no es ni buena ni mala. Es un hecho que acontece en la vida y que emerge a veces de improviso. Se trata, claro esta de un momento difícil, doloroso, des-estructurador. Pero es un momento para enfrentarse con valor, fuerza y claridad a los desafíos que nos plantea la vida.

En mi opinión, “crisis” no tienen la connotación negativa que mucha gente le da. Es un momento de transición, de transformación de creación de algo nuevo, y superación de algo viejo. El verdadero desafío no es la crisis en sí, sino lo que uno hace con ella. Continuar leyendo “La paz es un recurso ¡Raro y valioso! ¡Hay que cuidarlo!”

Warum bin ich nicht mehr dort und dennoch weiter dabei?

Victor Labra Holzapfel in Santiago de Chile 1986. Foto: Rodrigo Rojas de Negri

“Es ist gut, sich dessen bewusst zu sein, dass die Bedingungen der Vergangenheit in der Zukunft nie genau dieselben sein werden, weder auf dieser noch auf irgendeiner anderen Ebene, und dass wir niemals wieder genau dieselben sein werden.” (Jorge Bucay, Der Weg der Spiritualität. Den Gipfel erreichen und weiter steigen)

Anlässlich der Eröffnung einer neuen Ausstellung von Fotografien von Rodrigo Rojas de Negri in Concepción berichtete ein Freund aus studentischen Kampfzeiten auf Facebook, dass er beim Anblick dieser vor fast dreißig Jahren (1986) gemachten Aufnahme plötzlich erkannte: “die Vergangenheit holt dich überraschend wieder ein”.

Ja, manchmal kehrt die Vergangenheit überraschend zu uns zurück, leuchtet blitzartig auf, ohne Vorwarnung. Ob es uns gefällt oder nicht, manchmal lebt die Vergangenheit auf, nimmt Gestalt an, wird Gegenwart, Realität. Das passiert, weil es ein inneres Register aller unserer gelebten Erfahrungen gibt, die in irgendeiner Weise in uns gespeichert sind. Nichts von dem, was wir in der Vergangenheit erlebt haben, geht verloren. Es ist da. Continuar leyendo “Warum bin ich nicht mehr dort und dennoch weiter dabei?”

Exposición de fotos de Rodrigo Rojas de Negri

Foto von Rodrigo Rojas de Negri in Santiago de Chile 1986Es bueno recordar que las condiciones del pasado nunca serán exactamente las mismas en el futuro, ni en este ni en ningún otro plano, y que nosotros nunca volveremos a ser exactamente los mismos (Jorge Bucay, El camino de la espiritualidad. Llegar a la cima y seguir subiendo).

Con motivo de inaugurarse en Concepción, una nueva exposición fotográfica de Rodrigo Rojas de Negri, un amigo de luchas estudiantiles (Fabio Moraga) señalaba en Facebook, que al ver esta fotografía tomada hace casi tres décadas (1986) de pronto recordó, abruptamente, pues “el pasado viene a ti de improviso!.

 Es verdad, el pasado a veces viene a nosotros de improviso, emerge desde adentro, como un rayo, y sin aviso. A veces es algo grato pero no siempre. Pero, nos guste o no, a veces el pasado se manifiesta y adquiere forma, presencia, realidad. Esto ocurre, porque existe un registro interno de todas nuestras experiencias vividas, que de algún modo quedan grabadas en nuestro interior. Nada de lo que nos ha ocurrido en pasado se pierde. Queda ahí. Continuar leyendo “Exposición de fotos de Rodrigo Rojas de Negri”